Deutsche Meisterschaft Jugend in Rastatt

Liebe Mitglieder,

Am 18. und 19. September fanden die Deutschen Meisterschaften im Triplette, Tireur und Pointeur der Jugend (U18) und Espoirs (U23) in Rastatt statt.

Am Samstag wurden in allen Alterskategorien die Vorrundenspiele ausgetragen. Die Ergebnisse am Ende des Tages waren für einige der Teams sehr erfreulich.

Bei den Minimes konnte sich BaWü1 ins A-Turnier spielen, während BaWü2 (im Durchschnitt die jüngste Mannschaft) es leider nicht schaffte, sich dort zu halten.

Bei den Cadets war das Bild ähnlich. Hier erreichte BaWü2 das A-Turnier und BaWü1 musste nach Startschwierigkeiten die Meisterschaft im B weiter fortsetzen.

Bei den Junioren konnten, mit BaWü2 an der Spitze der Tabelle und BaWü4, von 5 Mannschaften immerhin zwei den Kampf um die Meisterschaft fortsetzen. BaWü1 hatte aufgrund der schlechteren Feinbuchholzpunkte den Einzug ins A-Turnier leider knapp verpasst.

Unsere Espoirs zeigten sich in der Vorrunde sehr stark. BaWü1 setzte sich an die Tabellenspitze, direkt dahinter rangierte BaWü2. Mit BaWü5 hatten wir eine dritte Mannschaft im Rennen um den deutschen Meisterschaftstitel.

Im Tireurwettbewerb hatten wir in diesem Jahr drei Starter. Bei den Espoirs konnte sich Leon Gotha als amtierender deutscher Meister einen eigenen Startplatz sichern. Er schaffte auch den Sprung ins Halbfinale am Samstagabend. Für Joshua Scheib gab es leider kein Weiterkommen – was allerdings bei dem Starterfeld keine Schande ist. Für die Junioren ging Tobias Greuling an den Start. Er konnte sich als Gruppenzweiter ebenfalls fürs Halbfinale qualifizieren. Nachdem die Triplette-Runden zu Ende waren, mussten die Tireure nochmal im Halbfinale ran. Leon konnte der guten Leistung seines Gegners an diesem Tag nicht Stand halten und musste sich leider aus dem Turnier mit einem 3. Platz verabschieden. Für Tobias lief es da erfreulicher. Er konnte sich im Halbfinale durchsetzen und sich so über seine Finalteilnahme freuen.

Im Legewettbewerb hatten wir in diesem Jahr zwei Damen, die für BaWü an den Start gingen. Laura Caliebe konnte bei den Espoirs ein gutes Ergebnis erzielen, was ihr die Teilnahme im Halbfinale sicherte. Für Mercedes Lehner (Junioren) verlief der Wettbewerb nicht ganz so erfolgreich. Sie schied leider in der Vorrunde aus.

Der Sonntag begann mit dem Pointeurwettbewerb. Laura Caliebe konnte erfreulicherweise an ihre sehr guten Leistungen vom Vortag anknüpfen. Sie setzte sich doch deutlich gegen ihren Kontrahenten durch und erarbeitete sich damit verdient ihre Finalteilnahme. Dieses sollte am Ende des Tages zeitgleich mit dem Tireurfinale stattfinden.

Im Mannschaftswettbewerb bei den Espoirs lief es zunächst sehr erfreulich an. Lediglich BaWü2 musste sich im Viertelfinale geschlagen geben und verfehlte das Treppchen somit nur knapp. BaWü1 und BaWü5 kämpften im Halbfinale weiter. BaWü1 musste sich leider den späteren deutschen Meistern geschlagen geben. Auch BaWü2 gelang es nicht, sich gegen ihre Gegner durchzusetzen. Somit konnten beide Teams jeweils einen dritten Platz für sich verbuchen. Hier sei noch zu erwähnen, dass durch einen krankheitsbedingten Ausfall im Team Saar 1, Aaron Bales aus BaWü kurzfristig eingesprungen ist. Dieses Team wurde am Ende deutscher Meister. Somit können wir immerhin auch einen kleinen Anteil am Titel mitverzeichnen.

BaWü4, bei den Junioren, sah sich einem stärkeren Gegner gegenüber und schied mit einem guten 5. Platz aus. BaWü2 dagegen konnte das Viertelfinale zunächst für sich entscheiden. Leider konnten sie das Halbfinale nicht gewinnen und mussten so die Hoffnung auf den Titel ablegen. Mit einem dritten Platz verabschiedeten sie sich aus dem Wettbewerb.

Die im A-Turnier verbliebene Mannschaft bei den Cadets kämpfte sich durchs Viertelfinale und musste sich dann im darauffolgenden Halbfinale gegen die späteren deutschen Meister geschlagen geben. Auch sie erreichten den dritten Platz bei dieser Meisterschaft.

Unser Minimes-Team war durch den gut verlaufenen Samstag höchst motiviert. Sie gewannen dann auch ihr erstes Spiel im Viertelfinale. Auch aus dem Halbfinale gingen sie als Sieger hervor. Somit hatten die kleinsten die größten Chancen auf den Titel. Zunächst war der Spielverlauf nicht auf der Seite von BaWü1. Nach einem Gespräch mit ihrem Coach und einem daraus resultierenden taktischen Positionswechsel konnte die Mannschaft ihren Rückstand schnell aufholen. Auch am Ende der Partie zeigte sich BaWü1 höchst motiviert und konzentriert und konnte deshalb dieses Finalspiel gewinnen.

Bevor es zur Siegerehrung ging, mussten noch der Pointeur- und der Tireurwettbewerb abgeschlossen werden.

Laura Caliebe, die ja in der Altersklasse der Espoirs antrat, konnte nahtlos an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen. Leider hatte ihr Gegner Daniel Burkardsmaier einen grandiosen Tag erwischt. Er schaffte es, sich mit einer grandiosen Leistung deutlich gegen Laura durchzusetzen. Am Ende des Wettbewerbs gab es den 2.Platz für Laura Caliebe.

Bei den Tireuren musste Tobias Greuling bei den Junioren gegen den amtierenden deutschen Meister, Justin Neu, antreten. Das Finale war sehr spannend und es ging sehr eng zu. Der alte deutsche Meister war am Ende jedoch auch der neue deutsche Meister. Tobias musste sich jedoch mit einer sehr guten Leistung keinesfalls verstecken. Ein höchst verdienter 2.Platz stand nun auf seinem Konto.

Hier noch die Platzierungen aller unserer Mannschaften im Überblick:

Minimes

BaWü1 Lukas Maier, Luca Pelikan, Jakob Uhrig 1.Platz

BaWü2 Noea Hamion, Elisabhet Adler (ersetzt durch Lavinia Kuhnle), Simon Jobelius 2.Platz im B

Cadets

BaWü2 To-Kim Weinacker, Hannes Gießler, Ella Koch 3.Platz

BaWü1 Annika Heine, Hannah Thron, Carmen Claus 2.Platz im B

Juniors

BaWü2 Mercedes Lehner, Katharina Fucec, Noah Niemann (LV Bayern) 3.Platz

BaWü4 Linus Freyburger, Emanuel Ahmetaj, Adrian Layer 5.Platz

BaWü1 Svenja Bauer, Alexis Kalentzis, Tobias Greuling 3.Platz im B

BaWü3 Leon Kühlwein, Elias Alexander, Felix Fries 5.Platz im B

BaWü5 Frauke Herm, Leif Nippraschk, Ronja Stockhaus 5.Platz im B

Espoirs

BaWü1 Levi Pfeffinger, Leon Gotha-Jecle, Domino Probst (LV Bayern) 3.Platz

BaWü5 Maximilian Schäfer, Lars Fink, Fabian Vonberg 3.Platz

BaWü2 Joshua Scheib, Kai Steinhard, Laurent Vigneau 5.Platz

BaWü3 Laura Caliebe, Sascha Blum, Fabienne Baier (LV Hessen) 5.Platz im B

BaWü4 Nina Schell, Annalena Fucec, Felix Hager 5.Platz im B

Tireurwettbewerb

Jugend: Tobias Greuling 2.Platz

Espoirs: Leon Gotha-Jecle 3.Platz

                Joshua Scheib 6.Platz

Legewettbewerb

Jugend: Mercedes Lehner 6.Platz

Espoirs: Laura Caliebe 2.Platz

Mit anderen Landesverbänden erfolgreich:

Cadets: Lara Steidel (5. Platz mit Saar1), Jasper Waidner (1.Platz im B mit Bayern4)

Juniors: Sarah Caliebe (5.Platz mit Saar 1)

Espoirs: Aaron Bales (1.Platz mit Saar1)

Wir möchten nochmal allen Teilnehmer*innen gratulieren und freuen uns mit euch für eure tollen Erfolge!!!

Ich möchte zum Schluss noch unbedingt erwähnt haben, dass ein ganz großes Dankeschön an alle Coaches geht. Ihr wart mit euren Spielern ein Team und nur deshalb waren diese Erfolge möglich! Auch bei den mitgereisten Eltern möchte ich mich für ihre Unterstützung und motivierenden Worte bedanken.

Auch der Bouleclub Rastatt sollte lobend erwähnt werden! Es gab viel zu organisieren und mit der aktuellen Situation war das mit Sicherheit nicht immer leicht. Die Verpflegung war durchweg super und wir fühlten uns als Landesverband sehr bei euch aufgehoben. Danke! Danke! Danke!

Eure Jessica
Jugendreferentin

Die nächsten Termine

20.10.2021Mittwochs-Turnier Schopfheim | Schopfheim
27.10.2021TV 1880 Brötzingen 15. Freizeitturnier | Pforzheim
27.10.2021Mittwochs-Turnier Schopfheim | Schopfheim
31.10.2021Essinger Bibber-Trip | Essingen
31.10.20216. Steinegger Super-Mêlée | Neuhausen-Steinegg
31.10.2021Saisonabschlussturnier | Denzlingen
07.11.2021Winterturnier | Ötisheim
13.11.2021BBPV Mitgliederversammlung | Waiblingen
13.11.202112. Glühweinturnier | Stutensee-Blankenloch
20.11.2021Winterrunde Schopfheim | Schopfheim

zum Veranstaltungskalender