Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.
18.09.2017

Bericht vom 17. Coupe d'oignon am 10.09.2017

Von: Rudi Meier

Das jährlich stattfindende Bouleturnier lockte am Sonntag, 10.9.2017, 150 Petanquespieler (50 Tripletten) zum wohl schönsten Bouleplatz Süddeutschlands, der Esslinger Burg. Das Boulodrôme platzte aufgrund des großen Andrangs wie letztes Jahr aus allen Nähten. Es fanden sich wieder einige Bundesliga- und viele Ranglistenspieler des Petanque-Landesverbandes ein. Kurz nach 10 Uhr startete der 17. Coupe d'oignon im KO/A-C-B-Modus mit Zeitbegrenzung (wegen des begrenzten Platzes). Nach der KO-Runde trennte sich die Spreu vom Weizen.

Im Hauptturnier setzten sich mit Verena Gabe, Daniel Orth und Tobias Müller (Allstars-Schwetzingen/Horb) BBPV-Topranglistenspieler gegen das Heubacher Regionalligateam Angelo Lombardo, Abouyoub Noureddine, Noussair Tabiat mit 13:7 durch. Das von Verena Gabe klar gewonnene Legerduell gegen Lombardo legte den Grundstein für diesen ungefährdeten Sieg. Und die Lege- und Schießkünste von Tobse sind ja hinlänglich bekannt. Das Ergebnis des 1. Nebenturniers überraschte durch das knappe 13:12 der Ötisheimer Markus Hammer, Volker Wagner, Christoph Hager gegen Daniel Dalein (Freiburg), Christopher Bognon, Raschid Bouchendouka (Düsseldorf sur Place). Noch sensationeller fiel im zweiten Nebenturnier der Sieg des Seniorenteams aus. Gerd Ritz, Rene Delmotte und Dieter Hörger aus Leinfelden-Echterdingen rangen mit großer Hartnäckigkeit das Regionalligateam Thomas Weber, Joachim Bühler und Chris Noether vom SV Aichelberg mit 13:11 nieder. Von den drei Esslinger Teams kamen Eberhard Schenk, Claude Gliemann (ergänzt mit  Frank Langner aus Plochingen) bis zur ersten Runde des A-Turniers am weitesten. Yan Jung, Jochen Bauer und Peter Gröner erreichten das 1/8-Finale des B-Turniers. Wolfgang Aust, Günter Knoll und Peter Kolb mußten in der 1. Runde des C-Turniers die Segel streichen. Die Turnierleiter Bert Gerull und Frank Schmid garantierten mit großer Übersicht einen reibungslosen Turnierverlauf. Die jeweiligen Finalisten konnten sich über eine ordentliche Siegprämie freuen. Der gute Service des Veranstalters, gepaart mit der kulinarischen Köstlichkeit der Paella des spanischen Elternvereins trug viel zur entspannten Turnieratmosphäre bei.

Kategorie: Turniere