Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.
31.08.2017

7. Häussler Cup am 26.08.2017 in Ulm

Von: Frank Willkomm

Zum 7. Mal wurde in der Ulmer Friedrichsau um den Pokal des Sanitätshauses Häussler gespielt, welches Teil der Turnierserie „Grand prix d´Allemagne“ ist. Mit 43 Doublettes, darunter die Titelverteidiger des Vorjahres Harald Ritter / Ralf Krech, wurde die Teilnehmerzahl des Vorjahres deutlich übertroffen. Die tolle Atmosphäre des Häussler Cups hat sich zwischenzeitlich in süddeutschen Boulekreisen herumgesprochen. Von Ludwigsburg, München, Schweinfurt, Heidelberg bis in die Schweiz und Frankreich reichte die Liste der Teilnehmer, welche die südländische Stimmung des Bouleturniers in der Friedrichsau genießen durften. Neben einigen hochkarätigen Spielerinnen und Spieler aus den höchsten deutschen Spielklassen fanden auch viele regionale Teams den Weg nach Ulm.

Bei herrlichstem Wetter und sommerlichen Temperaturen über den ganzen Tag spielten die Teams in der Friedrichsau auf dem Gelände des Luftikus sowie auf „terrain libre“, das heißt auf den schattigen Wegen rund um den Hauptplatz. Die gute Versorgung von unserem Luftikus Caterer Markus versöhnte all die, die zuvor an ihren Nerven, dem ungerechten Boulegott oder schlicht einem besseren Gegner gescheitert waren.

Spielerisch ließ das Turnier keinerlei Wünsche offen. Obgleich einige Favoriten überraschend recht früh die Segel streichen mussten war das A-Turnier für die anwesenden Zuschauer eine Demonstration sehr guten Boulespiels. Ab dem Viertelfinale begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, die Partien gingen allesamt äußerst knapp aus. Letztendlich bestritten Ellen Hagenlocher Paul Wurst aus Bönnigheim gegen Robin Hala und Markus Becker, beide aus Lindenberg, das Endspiel, welches die beiden letztgenannten denkbar knapp für sich entscheiden konnten.

Das ebenfalls stark besetzte B_Turnier bekam mit Arthur Kirsch und Steffen Winter vom BT Hohenlohe ebenfalls seinen verdienten Sieger. Gabi Trolsch und Thomas Laske aus Ravensburg mussten sich nach spannendem Kampf geschlagen geben.

Viel Lob gab es für die Turnierleiter Monika und Frank Weißer. Sie sorgten für einen reibungslosen Turnierverlauf und schafften es sogar einige Nachzügler noch im Turnier unterzubringen.

<xml></xml>

 

A-Turnier

Platz

Sieler1

Spieler2

1

Markus Becker, BC Lindenberg

Hala Robin, BC Lindenberg

2

Ellen Hagenlocher, BTE Bönnigheim

Paul Wurst, BTE Bönnigheim

3.

Christoph Thiel, FC Freidrichshafen

Jacques Grimaldi, FC Friedrichshafen

3.

Yilmaz Sönmez, Heidelberg

Philippe Trouillard, FC Friedrichshafen

5.

Ingrid Pfeifer, LfJ Tübingen

Bernd Pfeifer, LfJ Tübingen

5.

Christine Mach, Oettingen

Toni Ferber, Oettingen

5.

Chris Kostorz, PC Biberach

Jacques Leroux, PC Biberach

5.

Hellmut Platz, Schweinsfurt

Frank Willkomm, 1. PC Ulm

 

B-Turnier

Platz

Spieler1

Spieler2

1.

Artur Kirsch, BT Hohenlohe

Steffen Winter, BT Hohenlohe

2.

Gabi Trolsch, TL Ravensburg

Thomas Laske, TL Ravensburg

3.

Chantal Rockenbauch, BF Denkendorf

H.P Fuchs, BF Denkendorf

3.

Robin Kerler, TSG Schnaitheim

Bernd Nothnick, TSG Schnaitheim

 

 

Kategorie: Turniere