Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.

07.10.2006

Referent für Leistungskader

Armin Hogh, bisheriger Kaderbeauftragter ist zum 01.10.2015 von seinem Amt zurückgetreten.
Bis zur Berufung eines/einer neuen Kaderbeauftragte/n ist Andreas Kempf, Vizepräsident Sport für den Bereich zuständig.

 

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailKontakt

Telefon: 06202 / 856633 ab 18 Uhr
Mobil:  0172 - 6834971

News

News

10.10.2016

Einladung zum 13. Löwenmasters am 23.10.2016

Am 23. Oktober 2016 lädt der Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg zum 13. LÖWEN-MASTERS in der Boulehalle des BC Rastatt (Einschreibeschluss 09:30 Uhr, Spielbeginn 10:00 Uhr) ein.

Kategorie: Löwenmasters

29.01.2016

Kadersichtung am 14.02.2016

Einladung der Kaderspielerinnen und -spieler

Kategorie: Kader

27.01.2016

Aktuelle Info zur Kadersichtung

Die Kadersichtung wird verlegt!

Kategorie: Kader

19.11.2015

Info zum Löwenmasters am 21.11.2015 in Rastatt

Liebe Boulespielerinnen und Boulespieler,

nachdem sich für das Löwenmaster 2015 nur 25 Spieler und Spielerinnen angemeldet haben, sind wir zu dem Entschluss gekommen, kurzfristig die Einladung zu erweitern. Hierzu zählen:- alle...

Kategorie: Löwenmasters

Treffer 6 bis 10 von 98

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Kaderkonzept

Kaderkonzept des BBPV

(von Rainer Caliebe)

Warum die Bildung eines Kaders?

  • Feste Einrichtung für die nächsten Jahre
  • Erfahrung auf Bundesebene und Beweis durch sportliche Erfolge
  • Verschiedenste Anläufe in den letzten Jahren brachten keinen Erfolg
    • Aussuchen der eigenen MitspielerInnen durch Ranglistenhöheren
    • Entscheidung durch nur ein Turnier am Jahresende (Löwenmasters)
  • Bessere Verbindung von Spitzensport und Jugendförderung
    • Verpflichtung zum Spielen mit Förderkadermitgliedern
    • Gemeinsame Treffen Jugend und Kader
  • Kader wird verpflichtet zur Unterstützung des Breitensports
  • Versuch der Leistungssteigerung durch gezieltes Training
    • Trainingswochenende mit ausgebildeten Trainern
    • Bessere Leistungskontrolle durch dauernde Beobachtung
  • Vereinheitlichung der Strukturen im gesamten Bundesgebiet
  • Bessere Planung und Kosteneinsparung durch festes Budget

Das Kaderkonzept

Aufgaben des Fachbeauftragten (kein Vorstandsmitglied):

  • Bestellung von Spielern
  • Zusammenstellung von Mannschaften
  • Sichtung
  • Zusammenarbeit mit Trainer
  • Auswertung der Praxis
  • Regelmäßige Berichterstattung an Sportwart/ Vorstand
  • Verantwortung über gesamte Kaderarbeit

Aufgaben des Trainers (kein Vorstandsmitglied):

  • Vorbereitung/ Training von Spielern
  • Unterstützung und Zusammenarbeit des Beauftragten
  • Weiterleitung/ Berichterstattung an Beauftragten/ Sportwart

Aufgaben des Referenten für Sport / Vorstandes:

  • Zur Verfügungstellung von Infos und Daten von Spielern
  • Sichtungsvorschläge an Beauftragten
  • Gesamtverantwortung
  • Unterstützung der Arbeit des Beauftragten/Trainers
  • Bereitstellung eines Budgets

Kriterien zur Aufnahme in den Kader

  • Taktische Fähigkeiten (Erkennen taktischer Notwendigkeiten, Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Spielverläufe)
  • Technische Fähigkeiten (Beherrschung von Wurf- und Schußvarianten, Trefferquote, Erfüllung gestellter Aufgaben)
  • Mentale Fähigkeiten (Verarbeitung äußerer Einflüsse, Rückstände aufholen, Vorsprung verteidigen, Konzentration, Beherrschung)
  • Teamfähigkeit (Akzeptanz der Partner, soziales Verhalten, Fähigkeit zur Selbstkritik)
  • Platzierung in der BBPV-Rangliste
  • Sonstige Erfolge im Pétanquesport
  • Berichte von Vereinssportwarten
  • Berichte des BBPV-Jugendsportwartes
  • Beobachtungen von Beauftragten

Was wird von Kaderspielern/-innen erwartet?

  • An Kadertreffen, Sichtungsturnieren und Trainingseinheiten konstruktiv teilzunehmen
  • Eigene Fähigkeiten durch eigenverantwortliches Training zu stabilisieren und zu verbessern
  • Akzeptanz des Kaderbeauftragten und der Trainer
  • Sportlich einwandfreies Auftreten
  • Wille und Fähigkeit, den Erfolg der Mannschaft als vorrangiges Ziel anzustreben
  • In vorgegebenen Mannschaftszusammensetzungen zu trainieren und zu spielen
  • Ausreichende Zeit zur Verfügung zu haben
  • Teilnahme an mindestens 1 Turnier im Jahr von KaderspielerInnen mit Förderkaderspielern