Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.
29.11.2016

Bericht Internationaler Ländervergleich am 5.11.2016

Von: Verena Gabe

in der Boulehalle Rastatt

Pünktlich um 8.45 Uhr war Treffpunkt an bzw. in der Boulehalle. 

Neben den Landesverbänden Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Bayern, waren selbstverständlich auch wir (BaWü) als Titelverteidiger am Start.

In diesem Jahr hat Luxemburg keine Mannschaft stellen können.

Dies war natürlich bedauerlich, da aus diesem Grund ein „Blanc“ vergeben werden musste.

1.Runde (Blanc)

Genau dieses Blanc erwischten wir direkt als erstes.

Ob das nun ein Vor –oder Nachteil ist, mussten wir dann in der zweiten Runde unter Beweis stellen.

2. Runde gegen Saarland

Trotz des Blancs in der ersten Runde, eine souveräne Leistung unseres Teams.

Jugend, Frauen, Senioren 2 und die Espoirs gewinnen sehr schnell und hoch gegen Ihre Kontrahenten.

Senioren 1 wollten Ihr erstes spiel ein wenig genießen, verloren dies jedoch knapp (nach Zeit).

Endstand 4-1 für BaWü

3. Runde gegen Bayern

Nun hatten wir das Vergnügen mit den Bayern.

Auch hier eine überaus Solide Leistung unserer Equipe.

Ohne Probleme konnten wir den 2ten Sieg des Tages erspielen.

Lediglich die Espoirs mussten sich den stark aufspielenden Bayern geschlagen geben.

Endstand 4-1 für BaWü

4. Runde gegen Rheinland-Pfalz

Nun warteten die Nachbarn aus der Pfalz auf uns.

Wie in den vorherigen Runden, Begegnungen war das Ergebnis recht deutlich.

Nur die Senioren 1 mussten sich leider geschlagen geben.

Endstand 4-1 für BaWü

5. Runde gegen Hessen

Nun kam es zum Showdown gegen unseren Verfolger.

Bislang waren wir mit 3-0 Siegen auf dem ersten Platz, gefolgt von Hessen mit 2-1.

Dies bedeutete das Hessen gewinnen musste um uns noch evtl. vom Thron zu stoßen.

Genau dieses Szenario trat dann auch ein. Hessen bezwang uns mit 4-1.

Damen und Jugend verloren Ihr Spiel ganz knapp, Espoirs und Senioren 1 relativ deutlich.

Lediglich die Senioren 2 konnten ihr Spiel für sich entscheiden.

Entstand 1-4 für Hessen

 

ENDERGEBNIS

Wie bereits erwähnt wurde es nun eine „enge Kiste“

Sowohl wir, als auch das Team aus Hessen hatten 3-1 Siege, 13-7 Spiele.

Dies bedeutet, dass als nächstes der direkte Vergleich entscheiden musste und diesen hatten die Hessen klar und deutlich für sich entschieden.

Somit konnten uns die Hessen tatsächlich noch den Titel wegnehmen.

FAZIT

Alles in allem eine durchaus Positive Leistung des gesamten Teams.

Einzig die Senioren 2 blieben ungeschlagen (4:0) und waren somit unser bestes Team.

Die Titelverteidigung ganz knapp verpasst, sodass wir am Ende den 2.Platz erreichten.

Trotzdem war es wie immer eine schöne Atmosphäre im gesamten Team.

 

Es spielten:

Jugend: Sabrina Royer, Leon Gotha, Laurent Vigneau, Maximilian Schäfer (3:1 Siege)

Espoirs: Tehina Anania, Mathias Bausch, Sascha Rosentritt, Philipp Schatz (2:2 Siege)

Damen: Sarah Schwander, Muriel Hess, Regina Weissenberger, Verena Gabe (3:1 Siege)

Senioren 1: Daniel Orth, Jannik Schaake, Daniel Reichert, Paul Abraham (1:3 Siege)

Senioren 2: Niclas Zimmer, Jens Christian Beck, Frank Maurer, Tobias Müller (4:0 Siege)

 

 

Bedanken möchten wir uns beim BC Rastatt für die Verpflegung und der Schiedsrichterin Sonja Mülhopt sowie dem Turnierleiter Michael Weber.

 

 

 

Kategorie: Intern. Ländervergleich